Mittwoch, 16. Juli 2014

Schlagfertigkeit ist das was am nächsten Tag kommt.

Kennt ihr das auch, eine Freundin erzählt Euch eine Begebenheit die sie sprachlos gemacht hat, etwas worüber sie sich ärgert, was irgendwie immer noch an ihr zehrt. Sofort fällt Euch ein was ihr an ihrer Stelle so gescheites von Euch gegeben hättet. Zumeist ist es sehr schlagkräftig, spritzig und auch noch witzig... Das dumme ist nur... wenn ihr in derartigen Situationen seid, dann fällt Euch auch Nichts ein!!! Warum ist das nur so? Kennt einer von Euch die Antwort auf diese Frage?

Schlagfertigkeit ist das was am nächsten Tag kommt.

Heute war ich beim Friseur. Ich hätte die Haare hinten eigentlich gerne noch kürzer gehabt...quasi ausrasiert. Das ist bei mir schon ein Mal gemacht worden und der Frisör hatte seinerzeit keine Bedenken zur Rasierklinge zu greifen. Vielleicht lag es daran, dass er ein Mann war. Ich weiß nicht. Die Frisörin entgegnete, das könne sie nicht verantworten, das würde sie nicht machen. Immerhin schnitt sie mir aber die Fransen aus dem Nacken die sie "so schön feminin"  fand. 

Ich war so baff, dass mir nicht einfiel.. erst als mir die Augenbrauen gezupft wurden fiel mir ein, dass ich ihr hätte entgegnen können, dass es schließlich mein Kopf und nicht ihr sei auf dem sich die Haare befänden (und dass ich sie schließlich dafür bezahle mir die Haare so zu schneiden wie ich sie haben möchte... auf ihren Geschmack kämme es dabei nicht an)... Noch perplex von der ersten  Situation kam ich auch gleich in die nächste... Man wollte mir die Augenbrauen nicht so dünn zupfen wie ich es wollte, dass würde  nicht zu meinen Augen passen. Wieder war ich baff, denn das letzte Mal gab es auch damit kein Problem... Ich kann mir wirklich nicht erklären wieso ich heute offensichtlich so dermaßen auf den Mund gefallen war?!?!? Und bin über mich selbst verärgert... was ziemlich nutzlos ist... noch ein Grund sich zu ärgern.... Ich habe mir jedenfalls vorgenommen, das nächste Mal ein wirklicher Kotzbrocken zu sei...Schluß, aus mit nett!!! Ob ich es schaffe... wir werden sehen!!!

Hammertag

Gestern war ein "Hammertag"... Arzt, Zahnarzt, zwei Notaufnahmen... zum Glück nichts wirklich ernstes... die Erkenntnis war es jedenfalls wert.

Gestern war bei mir eigentlich Stichtag und deswegen sollte ich kurz zur "Babyschau" und CTG. Bei meinem Sohn war der Zahnarzt im  Kindergarten gewesen und ich erhielt einen Zettel, ich solle zum Zahnarzt, es gäbe etwas an den bleibenden Zähnen. Also hatten wir gestern auch einen Termin beim Kinderzahnarzt zur Kontrolle. Ergebnis der Untersuchung; Füllung aus einem Milchzahn raus gefallen, vier neue Backenzähne, von denen zwei bereits mit Lack versiegelt werden können. Aufatmen, dass es doch nicht ein Loch in einem festen Zahn gewesen ist, denn dieses Kind hat leider nicht so gute Zähne wie seine Geschwister. Zum Glück ist es aber auch hart im nehmen... trotzdem möchte ich ihm nach Möglichkeit gerne Bohren ersparen... ich gedenke in keiner Weise es meinen Eltern gleich zu tun.



Nach dem Zahnarzt...gleich zur Kinder Notaufnahme im UKE. Eigentlich nichts wirklich wildes aber ich wollte auf der sicheren Seite sein... Meine jüngere Tochter hatte seit Donnerstag Schmerzen in der Brust, die immer stärker wurden.  Am Montag war ich dann mit ihr deswegen bei einer "Urlaubsvertretungsärztin". Die stellte sofort fest, das Kind hat eine Skoliose also so schnell wie möglich zum Orthopäden und da zwei ihrer Geschwister einen Herzfehler haben so schnell wie möglich zum Kinderkardiologen... Mhhhhh...nun kriegt man nicht so schnell einen Termin beim Kinderkardiologen. Bei dem von ihren Geschwistern gäbe es erst Mitte September einen Termin frei und in der Herzambulanz des UKE sah es genau so aus. Die Frau vom UKE gab mir aber den Tipp einfach in die Kinder Notaufnahme zu gehen. Also ging ich. Skoliose... nun, auf jeden Fall fällt man davon nicht tot um. Ein eventuelles Herzproblem wollte ich jedoch unbedingt ausgeschlossen haben!! Mit ihrem Herzen ist auf jeden Fall alles in Ordnung. Die Kinderärztin war sehr genau und schickte uns noch ein Mal wegen einer zweiten Meinung zum Unfallarzt in die reguläre Notaufnahme. Zu meiner Erleichterung lagen da zwar viele auch Bahren aber einen wirklich Schlimmen Fall hatten sie nicht. So wie es aussieht, kommen die Schmerzen vom Trampolinspringen bei einem Kindergeburtstag. Muskelkater halt, vielleicht verstärkt durch die Skoliose. Morgen haben wir um 8.30 Uhr jedenfalls einen Termin beim Orthopäden. Mal sehen was dabei rum kommt...Krankengymnasitik schätze ich mal.





Ich habe mir ausgerechnet, dass ich vor Samstag Nacht keinen Termin für eine Geburt habe.  Das kleine Wesen muss also mit dem Schlüpfen etwas warten. Ich hoffe, es ist ein folgsames Kind ;). 

Wie schon gesagt, es war ein Hammertag, von 10°° bis 19.30 Uhr auf den Beinen... War ich fix und foxi!!!

Heute kamen die Jungs wieder pauschal in den Kindergarten... etwas Zeit für mich!!

Also
XOXO
Joanna Maria

Montag, 14. Juli 2014

Ein Traum der Himbeertraum

Jeeee. gestern waren wir nicht nur Himberenpflücken. Die paar Erdbeeren die wir zuvor noch gepflückt haben sind dabei zu vernachlässigen. 

Nein, noch vor dem großen Ausflug, als nichts darauf hindeutete, dass es eben diesen noch geben wird, gab es bei uns zum Nachtisch einen "Himbeertraum". Die Kinder haben sich das schon lange gewünscht und eigentlich ist es etwas was super schnell geht. Sieht man ein Mal davon ab, dass dieses Dessert vor dem Verzehr so an die zwei Stunden kaltgestellt werden soll.



Es ist wirklich ein Traum, dieser Himbeertraum und falls ihr ihn noch nicht kennt und ausprobieren möchtet, hier das Rezept:

Himbeertraum

500 g       tiefgefrohrene Himbeeren (250 reichen auch aber wir mögen es fruchtig)
400 ml     Schlagsahne, schön kühl
2              Päckchen Sahnesteif
2              Päckchen Vanilinzucker
100 g       Baiser (am besten die Kleinen)


Zuerst die Sahne  mit Sahnesteif und Vanilinzucker steif schlagen. Dann in eine große Schüssel zunächst die noch gefrohrenen Himbeeren geben. Darauf gibt man dann die Schlagsahne und auf die Schlagsahne werden grob die Baiser "gebröselt". Das ganze kommt dann für ca 2-3 Stunden in den Kühlschrank. Am Besten ist es, wenn die Schale unten zumindest leicht flach ist. Beim Servieren stößt man dann durch alle Schichten durch. Natürlich kann man ach den Schüsselinhalt kurz vor dem Servieren vor den Augen der Gäste kurz umrühren... Ich persönlich ziehe jedoch die erstere Variante vor...sieht irgendwie appetitlicher aus.

Wie ihr sehen könnt ein wirklich einfaches Rezept.

Unseren Himbertraum haben wir zusätzlich oben mit Himbeern und Heidelbeeren garniert. Ich liebe Heidelbeeren!!! Ihr auch?

Alles Liebe und falls ihr den Himbeertraum bislang noch nicht kannten und ausprobieren möchtet "Guten Appetit". Ich hoffe er schmeckt Euch so gut wie uns.

Bis dann

XOXO

Joanna Maria



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...